Eisengötter – ArcNet Gruppe

Ayronil

Ayronil ist ein halb-elfischer Mystiker. Alle Mystiker sind im Austausch für die Gabe der göttlichen Magie mit einem bestimmten Fluch belegt. Bei Ayronil ist es der Verlust der Sehkraft für alles, was weiter als 18 Meter entfernt ist. Das war im Laufe seiner Abenteuer schon das eine oder andere Mal hinderlich. Im Gegenzug dafür kann er jedoch auch bei völliger Dunkelheit noch 18 Meter weit sehen.
Ayronil fühlt sich dem Gott Nethys hingezogen, und von ihm hat er sogar eine magische Kristallkugel bekommen, die ihm nicht nur erlaubt, einmal pro Tag für eine Stunde seinen Mystikerfluch aufzuheben, sie dient auch als Zugang in den Mahlstrom, zu einem halb eingestürzten Turm. Dieser Turm beherbergt eine magische Bibliothek, in der man nur an ein bestimmtes Thema denken muss, und dann das dazu passende Buch aus dem Regal ziehen kann. Der Nachteil ist, dass man keine Bücher aus dieser Bibliothek entfernen kann.


Lirath

Lirath ist ein elfischer Attentäter.
Hintergrundgeschichte folgt


Koichi

Koichi ist ein menschlicher Samurai. Er stammt im Gegensatz zu den anderen Mitgliedern der Gruppe nicht von Avistan, sondern vom fernen Kontinent Tian-Xa.


Trawin

Trawin ist ein Tiefling-Hexenmeister der teuflischen Blutlinie. Irgendjemand in seiner Ahnenlinie hat einst einen Pakt mit einem Teufel geschlossen, was sich nun in Trawins Wesen manifestiert. Das muss nicht unbedingt nur etwas schlechtes sein, schenkt es ihm doch auch die Fähigkeit arkane Zauber zu wirken.
Im Laufe seiner Abenteuer schwelt der innere Konflikt mit dem teuflischen Blut allerdings immer mehr.


Zengar

Zengar ist ein Druide vom Katzenvolk. Begleitet wird er von der treuen Tigerin Maregana, die sein Vertrauter wurde, nachdem er sie aus den Klauen der Technikliga befreit und so vor einem qualvollen Tod durch grausame Experimente bewahrt hat.