Bereiche



Hobgoblins

Hobgoblins sind ein zähes und militaristisches Volk, das durch Eroberungen überlebt. Die nötigen Rohstoffe für ihre Kriegsmaschinerie gewinnen sie mit ihren Überfällen, während ihre Waffen, Rüstungen und Festungen von Sklaven hergestellt werden, die sie zu Tode schinden. Sie sind von Natur aus ambitioniert und von Neid erfüllt und bestrebt, ihr eigenes Geschick auf Kosten anderer und auch ihrer Artgenossen zu bessern. Im Kampf stellen sie aber ihre Differenzen beiseite und kämpfen mit einer Disziplin, welche der der besten Soldaten gleichkommt. Hobgoblins verspüren füreinander kaum Liebe oder Vertrauen – und noch weniger für Fremde. Ihr Leben besteht aus Verpf lichtungen gegenüber Höherstehenden, dem Beherrschen Niedrigstehender und seltenen Gelegenheiten, nach persönlichem Ruhm zu greifen und den eigenen Rang zu verbessern.

Physische Beschreibung: Hobgoblins sind stämmig und muskulös und nur ein paar Zentimeter kleiner als der durchschnittliche Mensch. Aufgrund ihrer langen Arme, kurzen Beine und breiten Oberkörpern erinnern sie von der Statur her ein wenig an Affen. Ihre Haut ist von einem kränklichen Graugrün, das nach langem Kontakt mit Sonnenlicht zu einem Moosgrün nachdunkelt. Die Augen leuchten in einem feurigen Orange oder Rot und ihre breiten Gesichter und spitzen Ohren verleihen ihnen etwas Katzenartiges. Hobgoblins haben keine Kopf- oder Gesichtsbehaarung und auch Hobgoblinfrauen sind völlig kahl. Sieht man von der Körpergröße ab, ähneln Hobgoblins körperlich sehr ihren Goblinverwandten.

Gesellschaft: Hobgoblins leben in militaristischen Tyranneien. Jede ihrer Gemeinschaften steht unter der absoluten Herrschaft eines ihrer Generäle. Jeder Hobgoblin erhält militärisches Training. Jene, die sich dabei beweisen, dienen später in der Armee, während der Rest eher gewöhnliche Aufgaben erfüllt. Wer sich nicht zum Militärdienst eignet, hat einen niedrigen sozialen Status gerade oberhalb dem von Lieblingssklaven. Dennoch basiert die Hobgoblingesellschaft in gewisser Weise auf Gleichberechtigung: Geschlecht und Abstammung stehen einem Aufstieg nicht im Wege, da dieser stets auf Basis persönlicher Taten erfolgt. Hobgoblins meiden persönliche Bindungen und gehen solche nicht einmal zu ihren Kindern ein. Beziehungen sind eine Frage der Bequemlichkeit und entstehen fast immer nur unter Hobgoblins desselben gesellschaftlichen Ranges. Kinder werden ihren Müttern nach 3 Wochen weggenommen und abgestillt. Hobgoblinkinder altern rasch – die meisten sind nach 6 Monaten schon in der Lage zu sprechen und sich um sich selbst zu kümmern. Mit 14 Jahren ist die Kindheit beendet – dabei handelt es sich um einen eher traurigen Zeitraum voller brutaler Ausbildung in der Kriegskunst.

Beziehungen zu anderen Völkern: Andere Völker sind in den Augen der Hobgoblins nur Werkzeuge, die man versklaven, einschüchtern und zur Arbeit zwingen kann. Ihre Gesellschaft basiert derart auf geraubter Arbeitskraft, dass sie ohne Sklaven zusammenbrechen würde. Ein verletzter, kranker oder widerspenstiger Sklave ist wie ein zerbrochenes Werkzeug – nutzloser Abfall, der mit dem Hausmüll hinausgeworfen wird. Es überrascht daher nicht, dass Hobgoblingemeinschaften keine anderen Völker zu ihren Freunden und kaum jemanden zu ihren Verbündeten zählen. Elfen und Zwergen gegenüber verspüren sie besondere Feindschaft, da sie sich kaum brechen und in die Sklaverei überführen lassen. Im Gegenzug unterhalten beide Völker Blutfehden gegenüber allen Hobgoblins. Halblingeund Halb-Orks dagegen sind für sie besonders wertvolle Sklaven – erstere aufgrund ihrer Beweglichkeit und ihres Können und weil man sie leicht brechen kann, letztere, weil sie auch unter den härtesten Bedingungen gedeihen. Für andere Goblinartige verspüren Hobgoblins keine Liebe, sie behandeln goblinoide Sklaven meist aber besser als Sklaven aus anderen Völkern.

Gesinnung und Religion: Das Leben der Hobgoblins ist geordnet und unterliegt einer strengen Hierarchie. Hobgoblins neigen rechtschaffenen Gesinnungen zu. Sie sind zwar nicht von Natur aus böse, aufgrund der harten, gnadenlosen Ausbildung, die ihre viel zu kurze Kindheit erfüllt, aber meistens verbittert und hasserfüllt. Es gibt nur wenige Hobgoblins guter Gesinnung – solche Individuen wachsen in der Regel innerhalb anderer Kulturen auf. Zahlreicher, aber immer noch selten, sind chaotisch gesonnene Hobgoblins. Dabei handelt es sich in der Regel um Verbannte, die von den Despoten ihrer Heimatländer ins Exil geschickt werden. Wie die meisten nichtmilitärischen Dinge interessiert auch die Religion die meisten Hobgoblins nicht. Die meisten leisten einem oder mehreren Göttern gegenüber Lippenbekenntnisse und bringen zuweilen Opfergaben, um deren Gunst zu erlangen oder Unheil abzuwenden. Jene Hobgoblins, die den Ruf der Religion vernehmen, verehren furchterregende, tyrannische Götter und Teufel.

Abenteurer: Aufs Abenteuer ausziehende Hobgoblins sind meist in ihren Herzen Rebellen – Einzelgänger, die sich an der strikten Hierarchie des Militärlebens reiben. Andere sind Flüchtlinge oder werden in Schande verbannt, weil sie Schwäche oder Feigheit zeigen. Manche träumen davon, eines Tages mit Reichtümern und Ruhm beladen heimzukehren. Ein paar dienen sogar langfristig planenden Hobgoblingenerälen, die vielversprechende Jugendliche in die Welt hinausschicken, um so mächtige Helden heranzuziehen, welche später für die hobgoblinische Sache streiten. Hobgoblins tendieren zu kriegerischen Klassen wie Kämpfer, Mönch,Ritter oder Schurke. Sie misstrauen den arkanen Künsten, daher gibt es in ihrer Gesellschaft – von Alchemisten abgesehen – kaum arkane Zauberkundige.Alchemisten dagegen werden aufgrund ihrer pyrotechnischen Fähigkeiten widerstrebend gepriesen und bewundert.

Männliche Namen: Aronok, Bankanir, Dorduken, Fentanas, Grur, Hagors, Kalmant, Malgroar, Slatark, Talogan.

Weibliche Namen: Arinet, Eloqi, Eskani, Horinnia, Korumun, Moranassa, Moritla, Nimanisi, Noranillim, Vortiga.

 

Volksmerkmale der Hobgoblins

  • Geschicklichkeit +2, Konstitution +2: Hobgoblins sind schnell und ausdauernd.
  • Goblinoider: Hobgoblins sind Humanoide der Unterart Goblinoid.
  • Mittelgroß: Hobgoblins sind mittelgroße Kreaturen und erhalten keine Boni oder Mali aufgrund ihrer Größe.
  • Normale Bewegungsrate: Hobgoblins besitzen eine Grundbewegungsrate von 9 m.
  • Dunkelsicht: Hobgoblins können bis zu 18 m in Dunkelheit sehen.
  • Hinterhältig: Hobgoblins bekommen einen Volksbonus von +4 auf Fertigkeitswürfe für Heimlichkeit.
  • Sprachen: Bei Spielbeginn sprechen alle Hobgoblins die Gemeinsprache und Goblinisch. Hobgoblins mit hohen Intelligenzwerten können jede der folgenden Bonussprachen auswählen: Drakonisch, Infernalisch, Orkisch, Riesisch, Zwergisch.